Die Insel Brač

Orte:

  • Bobovišća
  • Bol
  • Dol
  • Donji Humac
  • Dračevica
  • Gornji Humac
  • Ložišća
  • Milna
  • Mirca
  • Murvica
  • Nerežišća
  • Novo Selo
  • Postira
  • Povlja
  • Pražnice
  • Pučišća
  • Selca
  • Splitska
  • Sumartin
  • Supetar
  • Sutivan
  • Škrip

DAS KLOSTER PUSTINJA BLACA

Das wunderschöne in die Klippe gehauene Kloster aus dem 16.Jh. Es wurde von den glagolitischen Priestern gebaut, die auf der Flucht vor den Türken waren. Innerhalb des Klosters befinden sich die im Renaissancestil gebaute Kirche, die Sternwarte mit einem großen Teleskop, eine reiche Bibliothek, die Sammlung von Uhren, ein Waffenarsenal, eine kleine Druckerei, die bis 1963 geöffnete Schule. Um das Kloster Blaca zu erreichen, können Sie einen Teil des Wegs mit dem Auto fahren (folgen Sie den Wegweisern für den Berg Vidova gora). Lassen Sie das Fahrzeug auf dem Parkplateau und gehen Sie weiter auf dem schlängelnden Bergpfad durch die unberührte Natur zu Fuß.

Arbeitszeit:

16. September - 14. Juni
9.00 - 15.00 Uhr (täglich außer montags)
Letzter Einlass für Besucher um 14.30 Uhr


Der Berg Vidova gora

Der Berg Vidova gora ist mit seiner Höhe von 780 m das höchste Inselgipfel an der Adria. Von dort bietet sich der wunderschöne Blick auf die nahegelegenen Inseln und auf den bekannten Strand " Zlatni rat". Auf dem Weg zum Berg Vidova gora werden Sie von den unterschiedlichen Arten von Schwarzkiefern und dem Duft der Heilpflanzen begeistert sein.


Drachenhöhle Zmajeva špilja

Drachenhöhle Zmajeva špila liegt etwa 200 m über Murvica und ist mit ihren Wandreliefs ein einmaliges Denkmal des Lebens von glagolitischen Priestern aus dem 15. Jahrhundert. Die Höhle ist etwa 20 m lang und ihre Wände sind an unterschiedlichen Reliefs reich, wie z.B. der Drachen, Mutter Gottes und der Mond.


Die Bucht Lovrečina

Lovrečina ist eine wunderschöne Bucht unweit von Postire, die sich durch ihren Sandstrand von allen anderen Stränden auf der Insel Brač unterscheidet. In Lovrečina befinden sich die Reste der Mauern einer frühchristlichen Basilika und die Steinblöcke eines Landguts aus römischer Zeit.

Das Museum der Insel Brač

Das Museum der Insel Brač befindet sich in Škrip- dem ältesten Ort auf der Insel. Das Museum befindet sich in der Festung Radojković aus dem 16.Jh. Das Fundament des Bauwerks, in dem sich das Museum befindet, stammt aus der Zeit der alten Illyrer. Im Erdgeschoss des Museums befindet sich römisches Mausoleum, wo der Legende nach Valerija und Priska – die Frau und Tochter des römischen Kaisers Diokletian begraben sind. Das Museum der Insel Brač ist sicherlich etwas, was Sie auf jeden Fall während Ihres Aufenthalts auf der Insel besuchen müssten.


Steinmetzschule

Die Steinmetzschule wurde schon 1909 eröffnet. Das ist die einzige Schule in der Republik Kroatien, in der die Steinmetze ausgebildet werden. Ihre Arbeit beruht auf der antiken Technologie der Bearbeitung von Stein durch Anwendung der altrömischen handgeschmiedeten Werkzeuge. Dafür ist sie weltweit bekannt und jährlich von tausenden Gästen besucht. Die Fertigkeit der Handbearbeitung von Stein durch Anwendung von alten römischen Werkzeugen, die in der Steinmetzschule gepflegt wird, ist das geschützte immaterielle Kulturgut der Republik Kroatien.
Die Schule kann man mit Voranmeldung in den Sommermonaten besuchen.


Der Strand Zlatni rat

Zlatni rat ist der bekannteste Strand an der Adria und befindet sich in Bol auf der südlichen Seite der Insel Brač. Wegen seiner Eigenartigkeit und Schönheit ist er eines der bekanntesten Symbole des kroatischen Tourismus. Dieses Phänomen ist das etwa tausend Kilometer lange Kieselhorn (rât), das vom sauberen und kristallklaren Meer umgeben ist. Der Strand ist einzigartig, weil er die Form und Lage ändert, was vom Wind abhängt, der gerade weht. Die Ausbuchtung von Zlatni rat gerade im engsten Teil des Kroatischen Kanals wirkt als eine Art des Verstärkers von allen nordwestlichen, westlichen und südwestlichen Winde, was Zlatni rat macht.


Pfarrkirche in Ložišća

Die Kirche des Hl. Johannes und Paul wurde im Jahr 1820 gebaut, und sie zeichnet sich durch barocke Vorderfront und den steinernen Hof vor der Kirche aus. Am meisten fällt im Kirchenkomplex der im Jahr 1899 gebaute Glockenturm auf, den der bekannte kroatische Bildhauer Ivan Rendić entworfen hat.